19
Nov-2016

Geschäft Lebensmittel Keller schließt endgültig !

Allgemein   /  

Geschäft Bruno Jansen vor dem KriegEine Ära geht zu Ende! Nach 92 Jahren schließen sich die Türen des Lebensmittelgeschäft von Benedikta Keller endgültig. Der kleine Rurtalort Dedenborn verliert damit nicht nur sein letztes Geschäft, sondern auch ein Ort der Kommunikation vieler Generationen.

Mitten in der Weimarer Republik im Jahre 1924 erwarb Bruno Jansen das Haus in der heutigen Hammerstr. 29. Zunächst betrieb er hier eine kleine Bäckerei die nach dem Kriege sein Sohn Josef fortführte. Bereits damals wurden jedoch neben den üblichen Backwaren auch Lebensmittel und Dinge des täglichen Gebrauchs angeboten. 1963 übernahm Brunos Tochter Benedikta Keller geb. Jansen mit ihrem Mann Theo das Lebensmittelgeschäft welches sie nun nach 53 Jahren aus alters- und gesundheitlichen Gründen schließt.

Das Geschäft Jansen/Keller war in all den Jahrzehnten mehr als eine Bäckerei und Lebensmittelgeschäft. Wenn es was neues im Ort gab, erfuhr man dies als erstes bei „Benne“, wie sie liebevoll im Volksmund genannt wurde. Ging einem abends selber oder bei einer Veranstaltung das Bier aus, wurde einfach bei Benedikta geschellt und der Notstand war erledigt. Die Kinder des Ortes, genauso wie die Kinder und Jugendlichen der Campingplätze und des Pfadfinderplatzes, deckten sich hier mit Süssigkeiten und Eis ein. Zwischenzeitlich hätte das Geschäft eigentlich gleich mehrere Bezeichnungen verdient gehabt: Vom Schnellimbiss über Getränkehandel, Souvenirshop und Frischwaren, sogar Pullover, Blusen, Jacken usw. wurden hier gehandelt. Draußen wurden in einer großen Außenvitrine ausgestopfte heimische Tiere ausgestellt und kleinere handwerkliche Dinge gehandelt – quasi die erste Hobbykünstlerausstellung Dedenborns. Die täglichen frischen Brötchen gabs ebenso wie Wurst, Käse und die druckfrische Tageszeitung sowie die neueste Illustrierte. Selbstverständlich wurden die Eier der eigenen Hühner wie auch später die von Anderen hier verkauft und an der Kasse wurde auch schon einmal „angeschrieben“ wenn es gerade mal nicht passte.

Nun ist diese glanzvolle Zeit endgültig vorbei und das letzte Geschäft in Dedenborn schließt seine Pforten. Wenn der kleine Laden in der heutigen Zeit sicherlich nicht mehr unbedingt geeignet war um alle Dinge des täglichen Lebens dort zu erwerben, so war er doch für viele Einwohner des Ortes und der Umgebung eine stetige und liebgewonnene Anlaufstelle um noch das eine oder andere hinzu zukaufen, oder die täglichen Brötchen etc. hier zu besorgen. Das hieraus auch oft längere Gespräche oder wie sagt der Volksmund „Verzöllcher“ entstanden, war das Schöne nebenbei.

Liebe Benedikta, wir alle, Dedenborner, Camper, Hammerer uvm. danken Dir für all die Jahre die Du für uns zur Verfügung standest. Einen Feierabend oder Dienstschluss kanntest Du nicht. Bereits morgens um 6:00 Uhr war die Tür offen und abends um 20:00 Uhr brannte das Licht oft auch noch. Zwischendurch wurden die Dinge des täglichen Lebens von Dir wie selbstverständlich erledigt und die Familie umsorgt. Das Vieh wollte auch noch gefüttert werden und der Gang mit den Hunden war und ist ein gewohntes Ritual.

Wir wünschen Dir für die weiteren Lebensjahre alles erdenklich Gute bei bester Gesundheit, vor allem noch ein glückliche Zeit mit Deiner Familie, den Enkeln und Urenkeln. Pflege deinen wiedergefundenen Papagei Cora und führe deine Hunde noch so lange aus wie es eben geht.

Alles Gute Deine Dedenborner!

DSC_1323

22

 likes / 0 Kommentare

Archiv

> <
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec