23
Jul-2016

Blumenschmuck an der Brücke völlig zerstört

Vandalismus in Dedenborn: In nächtlicher Zerstörungswut werden Geranienkästen heruntergerissen. Schon die dritte Attacke.

DSC_0869Zehn von elf Kästen sind kaputt: In nächtlicher Zerstörungswut wurden die ehrenamtlich bepflanzten Geranienkästen an der Rurbrücke in Dedenborn heruntergerissen.

Dedenborn. Auf einen schönen Anblick an der Rurbrücke in Rauchenauel müssen Einheimische und Gäste in Dedenborn künftig verzichten. Der prächtige Blumenschmuck, der am Geländer der Rurbrücke befestigt war, ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag das Opfer einer Vandalismus-Attacke geworden.

Bisher unbekannte Täter rissen hier zehn der insgesamt elf befestigten Geranien-Blumenkästen herunter. Ob von einem Campingurlauber gegen 1.30 Uhr in der Nacht gesehene Jugendliche auf Fahrrädern, die sich im Bereich der Rurbrücke aufhielten, für die Tat in Frage kommen, kann nicht gesagt werden.

Enttäuschung und Ärger sitzen bei Ortsvorsteher Helmut Kaulard jedenfalls tief. Kaulard, der auch Brudermeister der örtlichen St.-Michael-Bruderschaft ist, hatte mit ehrenamtlichen Mitstreitern aus der Bruderschaft in diesem Sommer dafür gesorgt, dass der Ortseingang seines Heimatdorfes dank der Blumenbepflanzung wieder ein einladendes und freundliches Bild in den Sommermonaten bietet. Doch die Freude währte nicht lange. Bereits zu Beginn des Sommers hatte es die erste Attacke auf den Blumenschmuck gegeben. Damals waren zwei Kästen komplett in die Rur geworfen worden. Daraufhin erneuerte die Schützenbruderschaft die Kästen und sicherte den gesamten Blumenschmuck mit Kabelbindern am Brückengeländer. Aber auch diese Sicherungsmaßnahme schützte offenbar nicht vor Zerstörung. In der Nacht zum Freitag wurden die Blumenkästen zertreten oder mit roher Gewalt heruntergerissen. Insgesamt ist es bereits das dritte Mal, dass Zerstörungen am Blumenschmuck festgestellt wurden. Auch im vorigen Jahr gab es eine ähnliche Aktion.

Kein Ersatz mehr

Nach der neuerlichen Attacke steht nun für Helmut Kaulard fest, dass der Blumenschmuck in diesem Sommer nicht mehr erneuert wird. Stattdessen soll das Werk der Zerstörung übers Wochenende für die Bevölkerung sichtbar bleiben. Der Ortsvorsteher hat außerdem am Geländer noch einige deutliche schriftliche Botschaften zum Thema Vandalismus und ehrenamtliche Arbeit befestigt.

Bei der Polizei wurde Anzeige gegen unbekannt erstattet. Sollte es Zeugen für die Tat oder Hinweise auf die Täter, wären Polizei und Ortsvorsteher für Hinweise dankbar.

Hier geht es zum Presseartikel.

0

 likes / 0 Kommentare

Archiv

> <
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec